Smaragd 5.655 ct entdeckt

Diamantbericht... Gemfields hat einen 5.655 ct Smaragd in seiner Kagem-Mine in Sambia abgebaut, teilte das Unternehmen am 29.10.2018 mit. "Die Entdeckung dieses außergewöhnlichen Edelsteins ist ein so wichtiger Moment sowohl für uns als auch für die Smaragdwelt im Allgemeinen. Wir verzeichnen eine deutlich gestiegene Nachfrage nach hochwertigen sambischen Smaragden der großen Marken, insbesondere in Europa. Der Smaragd hat eine bemerkenswerte Reinheit und einen perfekt ausgewogenen goldgrünen Farbton", so Elena Basaglia, Gemmologin bei Gemfields in London.

Der Geologe Debapriya Rakshit und der erfahrene Minenarbeiter Richard Kapeta fanden das Stück am 2. Oktober 2018 im östlichen Teil von Kagems größtem Tagebau, aus dem das Unternehmen in jüngster Zeit mehrere bedeutende Steine abgebaut hat. Gemfields gab dem Smaragd den Namen Inkalamu oder Lion Emerald ("Löwen-Smaragd") zu Ehren von zwei seiner Schutzorganisationen.

Das Unternehmen wird den Edelstein bei seiner nächsten Auktion in Singapur im November 2018 versteigern und 10% des Erlöses an diese Organisationen spenden, teilte Gemfields mit. "Wir erwarten, dass eine Reihe großer, fein geschliffener Smaragde vom Inkalamu-Kristall getragen werden. Es könnte Hunderte von Verschnitten geben, die zu kleineren Edelsteinen, Cabochons und Perlen verarbeitet werden. Da es sich bei diesem Smaragd um einen so seltenen Fund handelt, ist es auch durchaus vorstellbar, dass der Käufer sich dafür entscheidet, ihn als Investition zu erwerben", so Adrian Banks, Gemfields' Direktor für Produktion und Vertrieb. 

Gemfields wird das Tracking-Programm "Provenance Proof" von Gübelin Gem Lab's nutzen, um sicherzustellen, dass die Herkunft des Smaragds identifizierbar bleibt, fügte das Unternehmen hinzu. Alle kleineren Steine, die vielleicht aus dem Inkalamu geschliffen werden, tragen dann auch die Tracking-Technologie.

 

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

Kommentare powered by CComment

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.