US-Sanktionen

Diamantbericht... Die US-Regierung hat Sanktionen gegen ein wichtiges staatliches Edelsteinunternehmen in Myanmar verhängt, der jüngste Versuch, dem Militär der asiatischen Nation die Finanzierung zu entziehen. Amerikanische Unternehmen dürfen nicht mehr mit Myanma Gems Enterprise (MGE), einer Gesellschaft, die "für alle Edelsteinaktivitäten" im Lande verantwortlich ist, Geschäfte machen. MGE ist eine Unterabteilung des Bergbauministeriums von Myanmar und überwacht den Abbau und die Vermarktung von Jade und anderen Edelsteinen. Der Schritt folgt auf einen von der Armee geführten Putsch in der südostasiatischen Nation - auch bekannt als Burma - im Februar 2021, wie auch auf die nachfolgenden Demonstrationen, bei denen viele Aktivisten starben. Später im Februar sperrte das US Office of Foreign Assets Control (OFAC) drei Firmen: Myanmar Ruby Enterprise, Myanmar Imperial Jade Co. und Cancri (Gems and Jewellery) Co. Die Aufnahme von MGE in die schwarze Liste blockiert den gesamten Besitz der Firma oder Anteile daran in den USA, sowie alle Unternehmen, an denen MGE mindestens 50% der Anteile hält. Dadurch versucht die US-Regierung nicht, die Menschen in Myanmar ins Visier zu nehmen, betonte sie. "Die heutige Aktion unterstreicht die Verpflichtung des Finanzministeriums, dem burmesischen Militär die Finanzierungsquellen zu entziehen, einschließlich der wichtigen staatlichen Unternehmen in ganz Burma. Die Vereinigten Staaten werden weiterhin unermüdlich arbeiten, auch mit Partnern in der Region und der Welt, um die Wiederherstellung von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit in Burma zu unterstützen und diejenigen zur Rechenschaft zu ziehen, die versuchen, diese Werte zu untergraben", so Andrea Gacki, Direktorin des OFAC.

 

Kommentieren Sie!

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.