Neue Plattform für Farbedelsteine

Diamantbericht... Die Coloured Gemstones Working Group (CGWG) hat eine Plattform ins Leben gerufen, die allen, die mit Farbedelsteinen arbeiten, kostenlose Ressourcen zu Nachhaltigkeit und anderen Themen zur Verfügung stellen wird. Gegründet wurde die CGWG von den Schmuckhändlern Chopard, Kering, LVMH, Richemont, Swarovski und Tiffany & Co. sowie den Farbedelsteinminen Gemfields und Muzo. Das Ziel ist nach eigenen Angaben, positive Veränderungen in der Branche zu bewirken. Die Community-Plattform für Edelsteine und Schmuck enthält Leitfäden, die Unternehmen dabei helfen, mehr über verantwortungsvolle Beschaffung, Sorgfaltspflicht, Menschenrechte, Arbeitsrechte und Umweltschutz zu erfahren, basierend auf den Standards des Responsible Jewellery Council (RJC) und des Weltschmuckverbands (CIBJO). Es bietet auch Werkzeuge zur Selbsteinschätzung, die Unternehmen, die mit Farbedelsteinen handeln, helfen können, ein tieferes Verständnis dafür zu erlangen, wo sie in diesen Bemühungen erfolgreich sind oder sich verbessern. Über den Community-Bereich der Plattform können Unternehmen mit ihren Lieferanten und Kunden zusammenarbeiten. "Im Zusammenhang mit Farbedelsteinen, die oft in abgelegenen Gebieten von handwerklichen und kleinen Bergleuten abgebaut und auf der anderen Seite der Welt in internationalen Handelszentren gehandelt werden, ist eine verantwortungsvolle Beschaffung besonders komplex. Im Einklang mit den Prinzipien des Engagements und der Zusammenarbeit bietet die Plattform ein schrittweises Due-Diligence-Tool, das alle Unternehmen nutzen können, um ihren eigenen Beitrag zum Aufbau einer transparenten und rückverfolgbaren Lieferkette zu leisten", so die CGWG.

 

Kommentieren Sie!

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.