Fachhandel ausgeschaltet

Für viele Juweliere ist das Online-Angebot, das Ph. Hahn Söhne KG, Diamantschleiferei und –handlung/55743 Idar-Oberstein, seinen Privatkunden macht, ein Schlag ins Gesicht:

Nicht nur der Fachhandel, sondern auch Privatkunden können hier online Diamanten erwerben. Das ist natürlich nicht im Sinne des Juweliers vor Ort, wenn er dadurch seine Kunden verliert. Die Kunden können bei Hahn die Steine direkt auswählen und bestellen. Der Kauf erfolgt per Vorkasse oder direkt am Firmensitz in Idar-Oberstein. 

Daher sieht Firmenchef Dieter Hahn(77) darin keine größeren Probleme für die Juweliere: „Wir verkaufen ja nicht wie die ganzen anderen Börsen direkt online, sondern die Kunden kommen, wenn sie etwas kaufen wollen, direkt zu uns. Und das reduziert den ganzen Handel mit den Endkunden schon erheblich.“ Doch welchen Privatkunden hält eine Fahrt in das verkehrsgünstig gelegene Idar-Oberstein vom Kauf eines oder mehrerer Diamanten ab? Insbesondere bei den entsprechenden Anlagesummen? Es gab und gibt einen regelrechten Edelsteintourismus potenzieller Käufer, die glauben, direkt vor Ort Schnäppchenpreise zu bekommen. Und tatsächlich: Die von Hahn kalkulierten Margen machen den Juwelieren das Leben schwer, denn durch die von ihm online festgesetzten Abgabepreise an die Privatkunden, geraten auch die Aufschläge für die Juweliere unter Druck. Diese betragen in manchen Fällen lediglich 13 Prozent. Davon kann ein Online-Händler wie Hahn gut leben, für die Juweliere ist dieser Aufschlag jedoch zu gering. Eine Sache, die Hahn beim Online-Handel der Mitbewerber zu bedenken gibt ist, dass heute ja im Internet nicht mehr die Steine, sondern nur noch die Zertifikate mit den Steinen als „Anhängsel“ verkauft würden. Genau da aber liegt seiner Ansicht nach das Problem: „Die heutigen Expertisen, auch wenn sie von den renommierten gemmologischen Instituten stammen, sind oft schlichtweg nicht korrekt. Da liegen manchmal Welten dazwischen, selbst bei Steinen, die „Der Hohe Rat“ oder die „GIA“ zertifiziert haben.“  Sicherlich niemand ist unfehlbar. Aber Dieter Hahn verkauft seine Diamanten auch mit diesen Expertisen. Werden sie dadurch besser, weil er sie angefasst hat?

Doch Expertise hin oder her: Für viele kleinere und auch größere Juweliere dürfte die direkte Konkurrenz, in die Hahn durch seinen Privatverkauf im Online-Bereich mit ihnen tritt, ein Affront gegen die Branche sein. So geraten nicht nur etablierte und verlässliche Lieferstrukturen unter Druck, sondern es findet ein ruinöser Unterbietungswettbewerb statt, der den betroffenen Juwelieren immens schadet und den Druck auf ihre ohnehin nicht üppigen Umsätze weiter erhöht. Dass diese Praxis ein gutes Beispiel ist, darf daher getrost angezweifelt werden. Und hier einige Preisbeispiele für die Privat-Kunden von Hahn:

 

Karat

Farbe

Reinh.

Schliff

Prop.

Pol.

Flur.

Expertise

Euro incl. Mwst

Brillant

1,01

fW

if

ex

ex

ex

keine

GIA

10.828 €

Brillant

1,00

fW

P.1

g

sg

sg

mittel

DPL

4.456 €

Brillant

0,51

fW

if

ex

ex

ex

keine

GIA

2.516 €

Brillant

0,51

fW

si1

sg

ex

ex

keine

GIA

1.846 €

Brillant

0,25

fW

if

ex

ex

ex

keine

GIA

903 €

Brillant

0,21

fW+

vs2

ex

ex

ex

keine

GIA

577 €

Brillant

0,21

fW+

vs2

ex

ex

ex

keine

GIA

577 €

Brillant

0,21

hfW

vs2

ex

ex

ex

keine

GIA

614 €

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok