Alrosa-Strategie

Diamantbericht... Der Aufsichtsrat von Alrosa hat eine Dreijahresstrategie für die Bereiche Schleifen und Polieren verabschiedet, die auch die Integration der Neuakquisition Kristall umfasst. Der Plan, den das Unternehmen zwischen 2020 und 2022 umsetzen wird, wird die Effizienz der Schleif- und Poliereinheiten der russischen Minenarbeiter verbessern, teilte Alrosa am 16.12.2019 mit. Die Strategie umfasst Maßnahmen zur Optimierung des Produktmix' und des Produktionszyklus' sowie die Einführung eines einzigen Verkaufssystems für alle geschliffenen Diamanten. Es wird auch eine Position im Unternehmen für den Hersteller Kristall geschaffen, den Alrosa im Oktober 2019 von der russischen Regierung für 29 Mio. USD (26 Mio. €) gekauft hat. Alrosa wird seine Mischung aus Rohdiamanten mit Fancy-Farben und großen farblosen Diamanten, die zum Verarbeiten nach Moskau geschickt werden, neu verteilen, während Kristall in Smolensk farblose Diamanten zwischen 1 und 10 Karat herstellen wird. Kleine Diamanten werden zur Verarbeitung in die Fabrik von Alrosa in Barnaul sowie zu Kristall gebracht. Die drei Standorte von Alrosa werden mehr als 200.000 Karat Rohdiamanten pro Jahr verarbeiten, was mehr als 60% der Produktion in Russland entspricht. Alrosa wird auch damit beginnen, Mitarbeiter aus dem Verkaufsteam von Kristall in die Vertriebsabteilung Diamonds of Alrosa zu versetzen, die alle geschliffenen Diamanten verkaufen wird. "Die Fusion von Diamantverarbeitungsplattformen wird es ermöglichen, die Produktionskosten zu senken und einen stabilen Marktanteil für geschliffene Diamanten russischer Herkunft zu erhalten, die sich durch eine hohe Schliffqualität auszeichnen", so Alrosa-Geschäftsführer Sergey Ivanov.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.