Letšeng fördert wieder

Diamantbericht... Gem Diamonds wird den vollen Betrieb seiner Lagerstätte Letšeng in Lesotho wieder aufnehmen, nachdem die Regierung die Wiedereröffnung des Minensektors trotz eines landesweiten Lockdowns genehmigt hat. Das Unternehmen wird am 4. Mai 2020 mit dem Abbau beginnen und spezielle Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen umsetzen, um die Ausbreitung von COVID-19 zu verhindern. Die Regierung traf ihre Entscheidung nach Abwägung der Auswirkungen einer langfristigen Schließung auf die Versorgungskette und den Markt insgesamt. Obwohl in Lesotho keine Infektionen mit Coronaviren gemeldet wurden, wurde der Lockdown bis zum 5. Mai 2020 verlängert. Gem Diamonds habe nach eigenen Angaben bei keinem seiner internationalen Betriebe einen Fall des Virus gehabt. Gem Diamonds beabsichtigt, seine flexiblen Angebote - bei denen die Firma Rohdiamanten direkt an Kunden oder über Partnerschaftsvereinbarungen verkauft - während der weltweiten Schließungen aufrechtzuerhalten, bis der normale Verkauf wieder aufgenommen werden kann. Bisher hat Gem Diamonds durch zwei "flexible tenders", die im April 2020 stattfanden, 18,8 Millionen Dollar (17,4 Millionen Euro) verdient. Das Unternehmen wird über seine aktualisierte Prognose für das Jahr 2020 berichten, sobald es das volle Ausmaß der Auswirkungen von COVID-19 auf seine Geschäftstätigkeit bewertet hat.
 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.