Unternehmensberatung verkauft Schmuck

Die Unternehmensberatung McKinsey hat im größten Einkaufszentrum Amerikas, der „Mall of America“ in Minneapolis, ein eigenes Einzelhandelsgeschäft eröffnet. Verkauft werden in dem Testgeschäft, das zuvor eine Filiale des Modeunternehmens Abercrombie & Fitch war,

unter anderem Schmuck, Unterwäsche, Büstenhalter und Kosmetika. Dort sollen neue Technologien für den Handel erprobt werden, damit McKinsey seine Kunden im Handel besser beraten kann. Ziel ist es, neue Technologien auf ihre Wirksamkeit zu testen, mit denen sich Einzelhändler gegen die scheinbar übermächtige Konkurrenz von Amazon wappnen können. Zu den Technologien, die dort erprobt werden, gehören „intelligente Spiegel“ und Software, mit der Kunden die passenden Kleidungsgrößen finden, ohne einen Umkleideraum aufsuchen zu müssen. Zudem geht es um die Untersuchung des Käuferverhaltens mit Hilfe von Datenanalysen. Auch neue Zahlungstechniken wie Kryptowährungen sollen erprobt werden. McKinsey arbeitet dabei mit vielen Technologieunternehmen zusammen – unter anderem auch mit Zebra Technologies, Smartrac und Microsoft. Der Einzelhandel sei stark unter Druck, mehr als 8000 Einzelhandelsfilialen haben laut McKinsey in diesem Jahr in den Vereinigten Staaten schon schließen müssen. Das Projekt solle Einzelhändlern mit modernen Technologien helfen den Ladender Zukunft“ aufzubauen, sagt der McKinsey-Partner Praveen Adhi. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok