Diamantbericht...Goldschmied Ulrich Köster/58706 Menden geht zwar in den Ruhestand, doch das Geschäft geht weiter. Allerdings unter einem anderen Namen.

„Bisher gibt es noch nichts Konkretes zur Weiterführung, hier und da gibt es aber Gespräche.“ Das waren die Worte von Ulrich Köster, Inhaber der Goldschmiede Köster, als es um die Schließung seines Geschäfts ging. Nun gibt es aber doch etwas Konkretes. Die Goldschmiede Köster bekommt einen Nachfolger. Zur Freude der Mendener, denn die haben über soziale Netzwerke bedauert, dass der Goldschmied schließt.

Der neue Mann der Stunde heißt: Boris Pintaske(38). Er ist gelernter Diplom-Betriebswirt und in einer Goldschmied-Familie aufgewachsen. „Meine Mutter ist Goldschmiedin, da wächst man dann rein“, sagt er.

„PM – Perfect Match“ soll die Goldschmiede dann ab 2020 heißen. Doch nicht nur der Geschäftsname wird sich ändern. „Wir wollen das Geschäft im Januar zu einer Goldschmiede-Erlebniswelt umgestalten. Hierbei haben wir in den letzten Wochen ein hochwertiges Raumkonzept erschaffen“, erklärt Pintaske. Als Betriebswirt hängt sein Herz sehr stark am Goldschmiede-Handwerk. Nun freut er sich auf sein eigenes Geschäft – und der 38-Jährige hat viele Pläne. Nicht nur in der Hauptstraße 8 soll die Goldschmiede „Perfect Match“ bald der neue Anlaufpunkt für Mendener sein. Boris Pintaske plant auch eine Eröffnung an drei weiteren Standorten. Näheres dazu verrät der 38-Jährige aber noch nicht.

„Wir kennen uns schon viele Jahre“, betont Ulrich Köster. Pintaske habe bereits im Oktober beim Räumungsverkauf mitgeholfen und kennt schon viele Stammkunden. „Die Mendener sind mir direkt ans Herz gewachsen“, sagt der Betriebswirt. Und auch Ulrich Köster hat vollstes Vertrauen in den 38-Jährigen. Gemeinsam haben die beiden schon eine Trauringlinie entworfen, die es dann im kommenden Jahr im Geschäft zu kaufen gibt. „Die Goldschmied-Branche ist klein, da arbeitet man zusammen und nicht gegeneinander“, sagt Boris Pintaske. Beide hoffen, dass die Mendener nach wie vor mit ihren ganz persönlichen Wünschen in die Goldschmiede kommen. „Ich freue mich auf die kommende Zeit und könnte mir vorstellen, langfristig ein echter Sauerländer zu werden“, sagt Pintaske, der gebürtiger Rheinländer ist.

Ulrich Köster geht am 23. Dezember in seinen Ruhestand. „Das ist dann auch der letzte Tag des Räumungsverkaufs.“ Dann wird die Traditionsgoldschmiede bis zur Neueröffnung geschlossen. Die geplante Neueröffnung ist Anfang Februar.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.