Klage gegen Bank

Diamantbericht... Das Unternehmen Alex and Ani hat eine 1,1 Milliarden Dollar (990 Millionen €) schwere Klage gegen die Bank of America eingereicht, in der es behauptet, dass ihre Geschlechterdiskriminierung und Gier das Schmuckunternehmen in den Ruin getrieben haben. Letztes Jahr (2018) erklärte die Bank, dass das Unternehmen mit seinem revolvierenden Darlehen in Verzug geraten sei, obwohl es alle Bedingungen seines Kreditlinienvertrages erfüllte, wie Alex and Ani in der Klage dargelegt hatte, die am 25. Juli 2019 bei einem Amtsgericht in New York eingereicht wurde. Die Bank of America tat dies, weil Alex and Ani von einem Trio starker Frauen geführt wird, heißt es weiter. Der Juwelier, der einst eine enge Beziehung zur Bank of America hatte, teilte mit, dass die Änderung 2018 erfolgte, kurz nachdem eine weibliche Finanzchefin die Verantwortung für Alex and Ani übernommen hatte. "Von Januar 2016 bis Dezember 2017 war die Beziehung der Bank of America zu Alex and Ani angenehm", heißt es in der Klage. Das änderte sich, als die neue, weibliche Finanzleiterin die Führung übernahm, wie Alex and Ani betont. "Trotz der aufgeweckten Werbung der Bank of America ist sie entschieden rückschrittlich in ihren Ansichten gegenüber Frauen, gegenüber Farbigen und anderen geschützten Gruppen", so die Anklage. Alex and Ani habe dadurch bereits mehrere hundert Millionen Dollar verloren, so der Einzelhändler. Dieses Verhalten der Bank gegenüber dem Unternehmen sei rachsüchtig, hartnäckig und kleinlich. "Ohne Zweifel, die Bank of America hat Alex and Ani in den Abgrund getrieben", heißt es in der Klage. "Das Ziel ist klar: Die Bank of America will, dass die Frauen bei Alex and Ani die Macht verlieren."

Die Bank of America teilte mit, dass der Kreditausfall nichts mit geschlechtsspezifischen Vorurteilen zu tun habe. Der Juwelier stand seit fast zwei Jahren vor großen finanziellen Herausforderungen. In dieser Zeit habe die Bank eng mit dem Unternehmen zusammengearbeitet, so Bill Halldin, ein Sprecher des Kreditgebers. "Die Bank of America war eine von sieben Banken, die Teil einer Kreditfazilität waren, und kein Kreditgeber trifft in einer solchen Situation der Kreditvergabe einseitig Entscheidungen", fügte Halldin hinzu. "Wenn man das versteht, gibt es keinen logischen Grund für diese Klage und keine Grundlage für diese Behauptungen. Dies alles ist äußerst seltsam."

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.