Ohne Ein- und Zwei-Cent-Münzen

In 47533 Kleve am Niederrhein ist dieser Versuch im Handel gescheitert. Für die Rückkehr des Kleingeldes gab es wohl mehrere Gründe. Sind kleine Cent-Münzen lästiger Ballast, der das Portemonnaie verstopft? Oder sind sie vielmehr elementarer Bestandteil des Bargeldes, das es gegen alle Angriffe zu verteidigen gilt?

Das scheint in Deutschland umstritten zu sein – in Umfragen stimmen die Leute mal so und mal so ab. Kein Wunder daher, dass ein Experiment zu diesem Thema in 47533 Kleve am Niederrhein, das 2016 begann, in ganz Deutschland für Aufmerksamkeit sorgte. Händler dort fingen an, die Summe, die Kunden für ihren Einkauf zu zahlen hatten, auf den nächsten Fünf-Cent-Betrag auf- oder abzurunden. „Geehrte Kunden, wir runden“ prangte fortan auf Schildern, die in vielen Geschäften zu sehen waren. Das ist vorbei – das Experiment ist offenbar eingeschlafen. Auf andere Regionen Deutschlands ausgeweitet jedenfalls wurde das Projekt nie. Bundesbankpräsident Jens Weidmann war den kleinen Münzen später beigesprungen: „In der deutschen Bevölkerung besteht der Wunsch, an den Kleinmünzen festzuhalten“, sagte er: „Ich persönlich kann mich dem nur anschließen.“ Die Stimmen der Kollegen lesen Sie im DB042018.