Gemfields-Smaragde

Diamantbericht... Gemfields erzielte den höchsten Auktionserlös seit März 2016 bei einem Verkauf von Smaragden aus seiner Kagem-Mine in Sambia. Die Einnahmen aus einer Serie von fünf Mini-Auktionen zwischen dem 15. März 2021 und dem 17. April 2021 erreichten 31,4 Millionen Dollar (25,9 Mio. €), da 59 Unternehmen Gebote abgaben, teilte Gemfields mit. Der Minenbetreiber verkaufte 271.000 Karat Smaragde zu einem Durchschnittspreis von 116 $ (95,6 €) pro Karat, verglichen mit 60 $ (49,4 €) pro Karat bei der vorherigen Reihe von Smaragdauktionen im November und Dezember 2020. Der jüngste Verkauf umfasste feinere Qualitäten von Smaragden, die bei der vorherigen Auktion nicht angeboten wurden, erklärte Gemfields. Etwa 97% der Edelsteine fanden Käufer, oder 99% nach Karatgewicht. Das Unternehmen stellte ausgewählte Stücke vor der Auktion für persönliche und private Vernissagen in Tel Aviv, Dubai und Jaipur zur Verfügung. Die Erlöse übertrafen die gesamten Auktionseinnahmen, die das Unternehmen für das komplette Jahr 2020 gemeldet hat. Gemfields hatte im vergangenen Jahr den Großteil der regulären Auktionen abgesagt, da die Covid-19-Pandemie die Aktivitäten und Verkäufe beeinträchtigte. Da der Betrieb in Kagem im März 2020 eingestellt wurde, förderte die Mine "mehr als ein Jahr lang keine neuen Smaragde. Aufgrund der entstehenden Angebots- und Nachfragedynamik haben daher einige unserer Kunden diese Auktion als eine wichtige Gelegenheit gesehen, Smaragde zu erwerben", so Adrian Banks, Gemfields' Geschäftsführer für Produkt und Verkauf. Zusammen mit den Ergebnissen der Rubin-Auktion am 8. April 2021 hat Gemfields im bisherigen Jahresverlauf insgesamt 90,3 Mio. $ (74,4 Mio. €) eingenommen, eine "sehr zufriedenstellende Position, von der aus wir den Rest des Jahres angehen können", fügte das Unternehmen hinzu.

 

Kommentieren Sie!

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.