Goldmann/35390 Gießen

Vier maskierte und teilweise bewaffnete Räuber stürmten am 29.06.2018 am helllichten Tag den Juwelier Goldmann/35390 Gießen. Die Täter kommen nicht weit. Sie werden von den fliehenden Mitarbeitern im Laden eingeschlossen. Dem Inhaber Samuel Gergin saß nach dem Überfall der Schreck noch in den Gliedern. "Es war ein Schock für alle. So was möchte man sich in seinen kühnsten Träumen nicht ausmalen", sagte er am Freitag dem hr. Kurz vor elf Uhr waren die Täter in das Geschäft gestürmt. "Drei von ihnen sind sofort nach oben gegangen, einer von ihnen blieb unten", schilderte der Kollege die Momente des Überfalls. Er selbst sei kurz vor der Tat aus dem Haus, sein Bruder mit weiteren Mitarbeitern im Geschäft gewesen. "Als der vierte Täter zu den anderen nach oben ging, haben wir den Alarmknopf gedrückt." Anschließend ging alles blitzschnell: Nachbarn hätten die Mitarbeiter aus dem Geschäft rausgeholt und gemeinsam von außen die Tür verschlossen. "In der Sekunde kam dann schon die Polizei, die offenbar in der Nähe war", berichtete der Ladenbesitzer. Während die Räuber sich die Taschen mit Schmuck vollstopften, stürmte ein Großaufgebot der Polizei das Geschäft. Kurz darauf war der Spuk vorbei, die Täter wurden gestellt. Bei den Räubern wurde nach Angaben der Polizei mindestens eine Schusswaffe sichergestellt. "Die haben die Vitrinen eingeschlagen und hatten schon zwei Taschen vollgemacht", erzählte der Geschäftsinhaber von ein "bisschen Randale" in seinem Laden. Ansonsten war er heilfroh, dass keiner seiner Angestellten verletzt wurde. "Man versucht, in Zukunft noch vorsichtiger zu sein."

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok