Slider

Spektakulärer Coup in Sri Lanka

Spektakulärer Coup in Sri Lanka: Als Polizisten verkleidete Täter platzten in ein Diamantengeschäft und raubten einen rund 34 Millionen Euro wertvollen Edelstein. Der potenzielle Käufer, ein Österreicher, wurde gefesselt und kurzzeitig von der Bande verschleppt. Mehr als zwei Jahre lang hat der Besitzer des 750-Karat-Diamanten im Schätzwert von rund 34 Millionen Euro nach einem Käufer gesucht - jüngst wurde er fündig: Ein österreichischer Staatsbürger bekundete Interesse. Dieser hatte den Besitzer des Diamanten in dessen Haus nahe der Stadt Maharagama erstmals Anfang November besucht, um den Edelstein aus Südafrika auf seine Echtheit zu prüfen. Nun sollte das Geschäft beim zweiten Treffen über die Bühne gehen. Doch gerade als die beiden über den Preis diskutierten, stürmten plötzlich mehrere Männer in Polizeiuniformen in das Haus. Die getarnten Räuber machten auf Drogenfahnder und ließen den Diamantenhändler wie auch seinen österreichischen Kunden niederknien. Nachdem sich die Kriminellen den 34-Millionen-Euro-Stein geschnappt und den Besitzer in einen Raum eingesperrt hatten, fesselten sie den Österreicher und machten sich mit diesem und der 750-Karat-Beute aus dem Staub. In der Stadt Maharagama angekommen, ließen sie ihr Opfer laufen. Es dauerte nur wenige Tage, bis die Polizei einen der Verdächtigen in Watareka ausforschen und verhaften konnte. Auf seinem Handy stellten die Ermittler Fotos und Videos des gestohlenen Diamanten sicher.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok