Slider

Auktion brachte 7,6 Mio. Euro

Diamantbericht... Sotheby's hat kürzlich bei einer New Yorker Auktion insgesamt 8,5 Millionen Dollar erzielt, da ein Ring mit einem 15,13 ct Diamanten doppelt so viel einbrachte als zuvor geschätzt. Das Marianne-Ostier-Stück ist ein Diamant im Tropfen-Schliff - River (D), SI2 - und kam für 475.000 $ oder 31.395 $ pro ct unter den Hammer, gegenüber einer bereits hohen Schätzung von 225.000 $. Der Diamant war der Höhepunkt bei der Versteigerung. Ein Diamantring, besetzt mit einem Diamanten im Cushion-Schliff [22,41 ct, Top Cape (L), VS2], wurde für 437.500 Dollar verkauft und damit innerhalb seiner Bewertung von 375.000 bis 475.000 Dollar. Ein weiterer Diamantring des Designers Harry Winston übertraf ebenfalls seine Schätzung: Der Diamant im Smaragd-Schliff - 15,88 ct, River (E), SI2 - ging für $362.500 oder $22.827 pro ct unter den Hammer. Das Stück hatte eine hohe Schätzung von 300.000 Dollar. Unterdessen konnte ein fancy-light-purplish-pink Diamantring, der auf 525.000 bis 575.000 $ geschätzt wurde, keinen Käufer finden. Mehrere Stücke von Harry Winston, Van Cleef & Arpels, Tiffany & Co. und Buccellati wurden ebenfalls versteigert.

Sotheby's verkaufte nach eigenen Angaben 91% aller angebotenen Schmuckstücke.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok