Diamonds de Canada

Diamantbericht... Diamonds de Canada ein neues Unternehmen des Gründers von RDI Diamonds, hat die Genehmigung erhalten, in den kanadischen Nordwest-Territorien Rohdiamanten zu fördern. Es wird im Herbst 2021 eröffnet und Arbeitsplätze und Ausbildungsmöglichkeiten für die Bewohner der arktischen Region schaffen, teilte die Regierung der Nordwest-Territorien (GNWT) mit.

Die Entscheidung wird dazu beitragen, dass Produktionsaktivitäten wie das Schleifen und Verarbeiten von Diamanten in dem Gebiet verbleiben. "Da die Diamantenindustrie der GNWT sich weiter in die Förderung von Diamanten diversifiziert, werden den Einwohnern neue Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten geboten, die ihre Gemeinden und das Territorium als Ganzes stärken werden", so Caroline Wawzonek, Ministerin für Industrie, Tourismus und Investitionen der Nordwest-Territorien. Michael Indelicato, Gründer des in Rochester, New York, ansässigen Großhändlers RDI, gründete Diamonds de Canada zusammen mit dem Branchenberater Benjamin King. Das Unternehmen wird ein automatisiertes Schneide- und Formsystem verwenden, das den CO2-Ausstoß minimiert, so die Regierung. Nach der Eröffnung wird Diamonds de Canada der zweite Förderer in der Region sein, neben Almod Diamonds. In den Nordwest-Territorien befinden sich drei große Diamantenvorkommen: die Ekati-Mine, die der Arctic Canadian Diamond Company gehört, die Diavik-Mine von Rio Tinto und Dominion Diamond Mines sowie Gahcho Kué, ein Joint Venture zwischen De Beers und Mountain Province.

 

Kommentieren Sie!

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.