Israels Diamantenhandel

Diamantbericht...Israels Diamantenhandel verlangsamte sich im August, da die Ukraine-Krise den Zugang zu Rohdiamanten einschränkte und sich die Stimmung auf dem Weltmarkt verschlechterte.

Wie das israelische Ministerium für Wirtschaft und Industrie mitteilte, sanken die Exporte von geschliffenen Diamanten im August im Vergleich zum Vorjahresmonat um 21 % auf 271,9 Mio. USD (274,6 Mio. Euro), wobei das Volumen um 19 % auf 121.256 Karat zurückging. Die Einfuhren von geschliffenen Diamanten gingen um 30 % auf 178,7 Mio. $ (180,9 Mio. €) zurück. Die Rohdiamantexporte stiegen um 27 % auf 141,6 Mio. $ (143 Mio. €), während die Rohdiamanteinfuhren um 32 % auf 160,6 Mio. $ (162,2 Mio. €) zurückgingen. In den Exportzahlen sind Waren, die unverkauft nach Israel zurückkehrten, nicht enthalten.

Der überwiegend rückläufige Trend folgte auf eine Reihe von Wachstumsmonaten seit Jahresbeginn und spiegelte die einsetzende geopolitische und wirtschaftliche Unsicherheit sowie einen ungünstigen Vergleich mit dem letztjährigen Aufschwung nach der Schließung wider.

Der Krieg in der Ukraine, die Sanktionen gegen Russland, der Rückgang der Aktienmärkte und die Inflation scheinen den Handel im Diamantensektor gedämpft zu haben, was zu einer Verlangsamung beigetragen hat, bemerkte Ophir Gore, der Diamantenkontrolleur des Landes.

"Man darf jedoch nicht vergessen, dass der August ein relativ schwacher Monat für die Diamantenindustrie ist", fügte er hinzu. "Mit der Zeit finden die israelischen Diamantenhändler Alternativen zu russischen Rohdiamanten".

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

Kommentare powered by CComment

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.