Verluste bei Diamcor

Diamantbericht... Die Verluste des Diamantenförderers Diamcor haben sich im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2021 ausgeweitet, da der Betrieb während des Covid-19-Ausbruchs in Südafrika eingeschränkt blieb. Das Unternehmen verzeichnete in den drei Monaten, die am 30. Juni 2021 endeten, einen Nettoverlust von 844.899 CAD (564.626 €), verglichen mit einem Verlust von 744.487 CAD (497.565 €) ein Jahr zuvor, teilte es mit. Dies spiegelt einen Kostenanstieg wider, der einen Anstieg der Einnahmen übertraf. Während die südafrikanische Regierung einige der Virusbeschränkungen für den Zeitraum lockerte, konzentrierte sich Diamcor weiterhin darauf, die Kosten niedrig zu halten, "angesichts der unsicheren Umstände im Zusammenhang mit Covid-19", so das Unternehmen. Der Umsatz erholte sich auf 1,5 Mio. CAD (1 Mio. €), verglichen mit Null im Vorjahr, als die Pandemie die Mine Krone-Endora in Venetia zur Schließung zwang. Ein Teil des Betriebs konnte im Oktober 2020 wieder aufgenommen werden, wenn auch mit Vorsichtsmaßnahmen wie einer reduzierten Mitarbeiterzahl.

 

Kommentieren Sie!

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.