Cosack/33758 Schloß Holte-Stukenbrock

Am frühen Morgen des 11.07.2022 hat es bei Juwelier Martin Cosack/33758 Schloß Holte-Stukenbrock einen Blitzeinbruch gegeben. Gegen drei Uhr fuhren zwei bisher unbekannte Täter mit einem lauten Knall in die Scheibe des Geschäftes an der Hauptstraße. Sie flohen anschließend zu Fuß, das Auto ließen sie stehen. Zum Diebesgut konnten bisher keine Angaben gemacht werden. Weitere Ermittlungen zu dem Tatfahrzeug dauern an.

Optiker und Juwelier Martin Cosack ist nachts von der Polizei geweckt worden, die ihm die Nachricht des Einbruchs überbrachte. Das Tatfahrzeug stand noch im zerstörten Eingang . "Das war klar geplant, das Auto hatte verschiedene Kennzeichen vorn und hinten." Die Täter haben gezielt Goldschmuck gestohlen, der in den Vitrinen des Verkaufsraums lag. "Brillen und Uhren haben sie nicht angefasst." Allerdings wurden die Kassen aufgebrochen. "Alles, was teuer ist, ist weg."  

Martin Cosack ist nur froh, dass die Einbrecher nicht in der Werkstatt waren. "Schmuck von Kunden, der hier zur Reparatur oder Aufarbeitung ist, fehlt nicht. Das wäre ein viel größerer Schaden, wenn nicht ersetzbare Andenkenstücke gestohlen worden wären." Martin Cosack ist am Sonntag 54 Jahre alt geworden. "Auf diese Geburtstagsüberraschung hätte ich gerne verzichtet."

Martin Cosack versteht nicht, warum Einbrecher überhaupt bei ihm eingebrochen sind. "Ich habe hier nicht die ganz teuren Stücke, die die großen Juweliere in der Auslage haben. Beim Hehler bekommt man höchstens zehn Prozent des Wertes. Das lohnt sich eigentlich nicht."

Zwei junge Männer hatten den Einbruch beobachtet und waren dem einen Einbrecher gefolgt, der zu Fuß in die Lüchtenstraße flüchtete.  Als der  dann aber mit der Axt drohte, mit der er offenbar die Vitrinen zerschlagen hatte, ließen die Verfolger  von ihm ab. Cosack denkt, dass ein Komplize mit einem zweiten Fahrzeug auf den Einbrecher wartete.  

Der Eingang war am Morgen mit Flatterband abgesperrt. Ersatz für den zerstörten Eingang ist erst mal nicht zu bekommen.  Hausmeister Friedel Sieweke von Kelle Concept, Eigentümer des Wohn- und Geschäftshaus-Komplexes Cara Vita,  baut erstmal eine provisorische Tür ein.

Kommentieren Sie!

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.