Covid-19-Ausbruch

Diamantbericht... Die regionalen Gesundheitsbehörden der kanadischen Nordwest-Territorien haben einen Ausbruch des Coronavirus in der Ekati-Mine erklärt und damit den Betrieb vorübergehend unterbrochen. Das Office of the Chief Public Health Officer (OCPHO) empfahl den Arbeitern der Mine, in Quarantäne zu gehen, nachdem drei positive Fälle nach regelmäßigen Tests identifiziert wurden, teilte es am 31. Mai 2021 mit. Regelmäßig geplante Flüge zur Anlage wurden ebenfalls verschoben, damit weitere Tests stattfinden können, und der Wechsel der Besatzung wurde verzögert, so die Arctic Canadian Diamond Company (ACDC), der Eigentümer der Mine. "Alle engen Kontaktpersonen und betroffenen Personen fühlen sich wohl und wurden im Isolationstrakt des Lagers unter Quarantäne gestellt", so ACDC. In der Vergangenheit wurden bereits Ausbrüche mit nur zwei Covid-19-Fällen gemeldet. Das OCPHO bestätigte diesen Ausbruch jedoch erst nach dem dritten Fall, weil es glaubte, dass die ersten beiden sich außerhalb des Lagers angesteckt hatten. OCPHO arbeitet mit ACDC zusammen, um die Situation zu überwachen, und wird weiterhin Tests an isolierten Mitarbeitern durchführen, hieß es. Das Bergwerk hat nicht angegeben, ob der Ausbruch den Abbau von Rohdiamanten beeinflussen würde. In der Zwischenzeit hat das OCPHO einen bestätigten Covid-19-Fall in der Diavik Diamond Mine, ebenfalls in den Northwest Territories, festgestellt, aber es hat keinen Ausbruch in der Lagerstätte gemeldet.

 

Kommentieren Sie!

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.