Chronext will an die Börse

Der Schweizer Uhrenhändler Chronext will noch in diesem Jahr den Gang aufs Parkett wagen. Das berichtet Reuters unter Berufung auf Insider. Laut den mit der Sache Vertrauten ist das IPO im September an der Schweizer SIX geplant. Sollten die Marktbedingungen sich günstig entwickeln, könne die Neuemission sogar noch früher über die Bühne gehen.

Chronext vertreibt online Uhren von Rolex, Breitling oder Patek Philippe – neu und gebraucht. Laut Insidern könnte die Firma mit mehr als 1 Mrd. USD bewertet werden. 2020 machte das Unternehmen einen Umsatz von mehr als 100 Mio. EUR. Hinsichtlich der Bewertung orientiere man sich am Wachstumspotenzial des Online-Händlers, zitiert Reuters die Insider – 2023 soll der Umsatz die Schwelle von 200 Mio. EUR überschreiten.

Neben den Gründern wie Philipp Man(Foto) sind mehrere Finanzinvestoren an dem Schweizer Unternehmen beteiligt: Slingshot Ventures, TEV Ventures und Octopus Ventures sowie die NRW.Bank. Mit dem Börsengang betraut sind laut Reuters UBS und Bank of America.

Kommentieren Sie!

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.