Strahlende Diamanten

Diamantbericht...Diamanten haben das neue Jahr schwach begonnen. Trotzdem trauen die meisten Insider Diamanten in den kommenden zwölf Monaten große Sprünge zu. Dabei gibt es einige Umstände, die den Diamanten eigentlich zugutekommen müssten. Die Inflation bleibt hoch, auch wenn ihr Höhepunkt vermutlich überschritten ist. Die geopolitische Lage bleibt unsicher. Und die Konjunktur dürfte sich tendenziell abkühlen. Die Realzinsen, also die Zinsen nach Abzug der Inflation, könnten deshalb auf absehbare Zeit negativ bleiben. Trotzdem haben Diamanten in den zurückliegenden Monaten nur 2021 größere Preissprünge geschafft. 2022 gingen die Preise jedes Mal zurück wenn es Nachrichten über mögliche Zinserhöhungen vor allem in Amerika gab - und die drückten den Diamantpreis. Zumindest die meisten Bankanalysten scheinen damit zu rechnen, dass dieser Mechanismus auch in diesem Jahr den Preisanstieg von Diamanten begrenzen wird. Das ist nicht abwegig. Gleichwohl dürfte um die nächsten Zinsschritte der Notenbanken aller Voraussicht nach stärker gerungen werden. Das öffnet Tür und Tor für Spekulationen - es könnte also zumindest ein bewegtes Jahr für Diamanten werden. Allerdings setzt ein Teil der Anleger ohnehin nicht, wegen der kurzfristigen Preisentwicklung, auf Diamanten, sondern als Absicherung gegen Katastrophen. Da bleibt zu hoffen, dass der Fall, für den diese Anleger ihre Diamanten gekauft haben, niemals eintritt.

Ich wünsche uns allen viel Erfolg 2023

Robert Brachfeld
-DB-Herausgeber-

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

Kommentare powered by CComment

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.