Stahl-Gülzau/23701 Eutin

Immer wieder werden Juweliergeschäfte zu Opfern von Langfingern: Am frühen Montagmorgen, 29.03.2021, hat es nun Oliver Stahl-Gülzau, Goldschmiede Stahl-Gülzau/23701 Eutin getroffen. Wie Staatsanwaltschaft und Polizeidirektion Lübeck mitteilen, brachen unbekannte Täter bei dem Kollegen ein und entwendeten Schmuck und Bargeld in bisher unbekannter Höhe. Die Kriminalpolizei ermittelt und bittet um Zeugenhinweise.

Gegen Mitternacht verschafften sich mehrere Personen über den Haupteingang Zugang zur Goldschmiede. Im Laden entwendeten sie zielgerichtet Gold- und Silberschmuck aus der Auslage sowie Bargeld. Der genaue Wert ist noch unbekannt. „Wir sind noch dabei, alles durchzuschauen. Vor allem auf Gold hatten es die Täter abgesehen, das können sie am leichtesten verkaufen“, erzählt Ragna Gülzau, die das Geschäft mit ihrem Ehemann Oliver Stahl-Gülzau betreibt. Auch Kästen mit Hochzeitsringen wurden entwendet.

Am Standort Eutin ist es der erste Einbruch, den die Kollegin beklagt. „Dass bei Juwelieren häufig eingebrochen wird, haben wir aber bereits in unserem vorherigen Geschäft in Plön erfahren müssen. Die Versuchung, schnelles Geld zu machen, ist für die Diebe einfach zu groß. Gold wird man überall los“, meint sie. Angesichts der durch die Corona-Beschränkungen entstandenen Probleme schlägt dieser Einbruchdiebstahl zusätzlich auf die Stimmung der Unternehmer.

Sie glaubt übrigens nicht, dass die Täter schon einmal als Kunden im Geschäft waren. Die Vorgehensweise deute nicht darauf hin, dass sie sich auskannten. „Glücklicherweise haben die Täter mit Vorsicht agiert. Sie haben weder beim Aufbruch einen größeren Schaden verursacht, noch haben sie den Laden verwüstet“, zeigt sich Ragna Gülzau erleichtert.

Kommentieren Sie!

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.