THOMAS SABO

THOMAS SABO macht jetzt auch den eigenen Konzessionären in Berlin das Leben schwer. Er ist sofort am Kurfürstendamm in 10719 Berlin präsent. Rund 30 Quadratmeter laden hier fortan zum Entdecken der Schmuckmarke ein. Der neue Store befindet sich in einem historischen Eckgebäude aus dem 19. Jahrhundert mit der Nummer 217 und damit direkt an dem bekannten Boulevard in bester Lage Berlins.

Das Interior des hohen Raums vollenden hängende Wandmöbel sowie ein heller Eichenholzboden. „Wir freuen uns sehr, erstmals am Ku’damm präsent zu sein. Wir haben auf unser zeitgemäßes Ladenbaukonzept gesetzt, das wir für jeden Store neu denken“, sagt Firmengründer Thomas Sabo. „Mit seinem Design verbindet der Berliner Store am Kurfürstendamm hochwertiges THOMAS SABO Ambiente mit urbanem Berliner Flair.“ Die Eröffnung am Kurfürstendamm 217 reiht sich ein in eine Reihe von THOMAS SABO Neueröffnungen an Haupteinkaufsstraßen im deutschsprachigen Raum.

Neben einem eigenen neuen Ladengeschäft in der Münchner Perusastraße (Anfang Juni) hat THOMAS SABO Stores in der Freiburger Kaiser-Joseph-Straße 222 (Anfang Juli) sowie in Basels Freier Straße 15 (Anfang Oktober) eröffnet. 

Weitere THOMAS SABO Standorte in Berlin befinden sich in der Friedrichstraße 180–184, im KaDeWe sowie in der Mall of Berlin. Das Schmuckunternehmen präsentiert seine Kollektionen deutschlandweit in insgesamt 52 eigenen Stores, in der Schweiz in 14 Stores sowie in Österreich in 7 Stores, kooperiert darüber hinaus im gleichen Raum mit über 600 Juwelieren und Fachhandelspartnern und betreibt den internationalen Online-Shop www.thomassabo.com.

Weltweit gibt es rund 200 THOMAS SABO Stores sowie noch über 2.100 Kooperationen mit dem Fachhandel.

Kommentieren Sie!

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.