Verkäufer ohne Fachwissen?

Grund hierfür sei, dass beim Abschluss zu viel Wert auf den mündlichen Teil gelegt wird. Allein dieser Prüfungsbestandteil wird mit 60 Prozent gewertet. Dies hat zur Folge, dass er als Prüfer darauf achten müsse, ob der Prüfling: eine angenehme Atmosphäre schafft, Blickkontakt hält sowie sich und seine Gesellschaft vorstellt, Empfehlungsadressen erfragt u.v.m. Für den Bereich Gesprächsführung gibt es maximal 60 Punkte. Mit nicht schwer zu erreichenden 50 Punkten aus dem Bereich Gesprächsführung könne der Prüfling sogar 0 Punkte aus dem schriftlichen Fachbereich ausgleichen. "Sollte er im Schriftlichen nicht völlig verrissen haben - ist das bestanden", empört sich Engelhardt und schreibt in einem Leserbrief an das Versicherungsjournal: "Die Branche will keine Experten, sondern Verkaufsmaschinen".

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

Kommentare powered by CComment

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.