GIA bekommt Recht

Diamantbericht... Das Gemological Institute of America (GIA) hat sich in einem Verfahren wegen Markenrechtsverletzung gegen ein Labor durchgesetzt. Dieses hat ein ähnlich aussehendes Logo verwendet, um auf dem Erfolg des GIA zu fahren, so die Organisation. AIG Belgium, das als American International Gemological Laboratories und Antwerp International Gemological Laboratories firmiert, muss die Verwendung von "AIG" entweder allein oder in Verbindung mit anderen Marken sofort einstellen. Dies teilte das GIA unter Berufung auf die Gerichtsentscheidung mit. Bei fortgesetzter Verwendung der Marken könnte AIG mit einer Strafe von bis zu 500.000 Euro (594.481 Dollar) belegt werden, so GIA. "Der globale Edelstein- und Schmuckhandel und Verbraucher auf der ganzen Welt verlassen sich auf die Unabhängigkeit der wissenschaftlich fundierten gemmologischen Berichte des GIA und die branchenführende Qualität der GIA-Ausbildung. Wenn andere versuchen, den Ruf und die weltweite Anerkennung des GIA auszunutzen, um in der Branche und bei den Verbrauchern Verwirrung zu stiften, um finanziellen Gewinn zu erzielen, werden wir immer mit Nachdruck und Entschlossenheit reagieren", so Jennifer Wilson, General Counsel und Senior Vice President des GIA. Die Klage folgt auf mehrere Forderungen des GIA, dass AIG die Verwendung seiner geschützten Marken und Logos einstellt. GIA verfolgt nach eigenen Angaben nun einen Fall, der mit AIG verbundene Unternehmen in Israel betrifft. AIG hat US-Büros in Los Angeles, New York und Houston sowie Niederlassungen in Antwerpen, Ramat Gan, Mailand und London.

 

Kommentieren Sie!

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.