6,25ct Smaragd

Diamantbericht...Ein 6,25ct Smaragd, der fast vier Jahrhunderte in den Tiefen des Ozeans verbracht hat, wird demnächst bei einer Versteigerung von Sotheby's in New York unter den Hammer kommen.

Der achteckige, Treppenschliff-Edelstein, der aus dem sagenumwobenen Schiffswrack der Nuestra Señora de Atocha aus dem Jahr 1622 geborgen wurde, wird eines der Objekte sein, die das Auktionshaus am 7. Dezember bei seiner Auktion Magnificent Jewels präsentieren wird. Ein spezialisiertes Team unter der Leitung des Schatzsuchers Mel Fisher entdeckte den Stein 1985 vor der Küste Floridas.

Die Atocha wurde von der Casa de Contratación in Auftrag gegeben, einer spanischen Regierungsbehörde, die versuchte, die Entdeckungs- und Kolonisierungsbemühungen des Landes zu regeln. Das Schiff verließ Spanien im März 1622 in Richtung Westindien und nahm in Cartagena (Kolumbien) und Portobello (Panama) adlige Familien und deren Habseligkeiten auf. Auf dem Rückweg nach Spanien im September desselben Jahres, während der Hurrikan-Saison, geriet das Schiff jedoch in den Florida Keys in eine Sturmböe und sank entlang der Riffe, wo es 363 Jahre lang liegen blieb, wie Sotheby's erklärte.

Aus dem Wrack bargen Fisher und sein Team rund 180.000 Münzen und 24 Tonnen bolivische Silber-Barren sowie 125 Goldbarren und 70 Pfund kolumbianische Roh-Smaragde.

Als Mäzen des Atocha-Fundes erhielt Frank Perdue, CEO des Perdue-Hühnerimperiums, einen Teil des Schatzes, darunter auch den Smaragd, den er geschliffen und in einen Ring eingearbeitet hatte, um seiner zukünftigen Frau, Mitzi Perdue, einer Schriftstellerin, Aktivistin und Philanthropin, 1988 einen Heiratsantrag zu machen.

"Es kommt nicht jeden Tag vor, dass wir lange verschollene, verborgene Schätze aus den Tiefen des Meeres anbieten, die jahrhundertelang von den Gezeiten und der Zeit verborgen wurden", sagte Alexander Eblen, Senior Specialist der New Yorker Schmuckabteilung von Sotheby's.

Der Ring wird auf 50.000 bis 70.000 Dollar geschätzt, und der gesamte Erlös aus dem Verkauf wird zur Unterstützung der humanitären Bemühungen in der Ukraine gespendet, so Sotheby's.

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

Kommentare powered by CComment

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.