Sachwerte

Zentralbanken erwarten eine höhere Inflation. Deshalb erhöhen sie die Zinsen. In Neuseeland ist es geschehen, in Norwegen auch, ebenso in Tschechien und in Polen. In diesen Ländern haben die Zentralbanken in den vergangenen Tagen ihren Leitzins erhöht - und in diesen Ländern sind weder die Staatsfinanzen noch die Finanzmärkte zusammengebrochen. Nun setzen diese Länder nicht den globalen Zinstrend; dafür kommt es vor allem auf die Federal Reserve in Washington an. Ebenso wird es wesentlich davon abhängen, ob das aktuelle Aufbäumen der Inflation in der Welt eine Episode bleibt oder den Beginn einer Epoche höherer Inflationsraten einleitet. Die Erfahrungen der Vergangenheit stimmen nicht sehr optimistisch; mehrfach schon hat die Fed den richtigen Zeitpunkt zum Handeln verpasst. Auch der Europäischen Zentralbank wäre es am liebsten, wenn sich die Inflation im kommenden Jahr wieder verzöge, aber jüngste Äußerungen aus dem Frankfurter Ostend lassen erste Zweifel an dieser Prognose erkennen. Höhere Leitzinsen bedeuten auch, dass das Vertrauen in die Währungen abnimmt. Was natürlich bedeutet, dass Sachwerte wie Diamanten, die nicht mit Krediten finanziert werden, gewinnen. Und die Preise werden steigen. Das kann auch hier schneller kommen als erwartet.

Kommentieren Sie!

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.