Erzählung

Das Weihnachtsgeschäft hängt von der Konjunktur ab. Aber ob es mit der Konjunktur und den Konsumausgaben bergauf oder bergab geht, hat nicht nur mit Krieg, Inflation und Gas zu tun. Mitentscheidend ist, welche Erzählung davon dominiert, wie es wirtschaftlich weitergehen wird. Seit dem russischen Gaslieferstopp im August herrschten düstere Prognosen über die bevorstehende Rezession vor. Jede Meldung über oder abwandernde Unternehmen schien in dieses Bild zu passen. Solche Aussagen können verstärkend wirken, weil Manager und Konsumenten sich entsprechend anpassen, ihr Geld zusammenhalten oder Investitionen aufschieben. Wenn nicht alles täuscht, ist das tiefste Tal nur aber durchschritten. Die Rezession kommt, bestätigt die Bundesregierung. Aber alle Daten weisen auf einen eher milden Verlauf hin: Die Deindustrialisierung bleibt aus, der Arbeitsmarkt zeigt sich stabil, und die Frühindikatoren für den Konjunkturverlauf haben sich gefangen. Es wäre also keine große Überraschung, wenn der Herdentrieb nun für einen Stimmungswandel sorgt und das Weihnachtsgeschäft besser wird als vorausgesagt. Lassen wir uns von den verschiedenen Erzählungen nicht verunsichern. 

Wünschen wir uns ein gutes Weihnachtsgeschäft und bleiben entspannt

Ihr Robert Brachfeld

-DB Herausgeber-

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

Kommentare powered by CComment

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.